Nachhaltig leben!? - Scheiße, was tun?

Nachhaltig leben!? - Scheiße, was tun?

Die EKiR hat vor einiger Zeit einmal formuliert:

"Die Kirche bekennt sich in ihrem Glaubensbekenntnis zu Gott und sieht sich beauftragt, die Schöpfung zu bewahren und zu bebauen. Der konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ist ein zentrales Leitbild.

Im konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung sind wichtige umweltbezogene Handlungsfelder aufgenommen wie das Recht aller auf ein menschenwürdiges Leben, nachhaltige Entwicklung, Klimagerechtigkeit, Ressourcenschutz, Transformation der Lebens- und Wirtschaftsweisen sowie eine gerechte Gestaltung der Globalisierung."

 

Wenn sich die Evangelische Kirche dem schöpfungsmäßigen Handeln verpflichtet fühlt und die Bewahrung der Schöpfung als wichtige Leitlinie hervorhebt, muss sie sich die Frage stellen, ob sie selbst diesem Anspruch genügt.

Nachhaltig leben!? - Scheiße, was tun?


Der Frage bzw. dem Problem wollen wir mit Dir praktisch auf den Grund gehen.
Wie kann ein nachhaltiges Leben aussehen, wenn man bei "Null" startet?
Wie wohne ich, was verbrauche ich, wie geh ich aufs Klo?
Bedeutet nachhaltig Leben zu verzichten?

Mit der Methode des Problemorientierten Lernens (PoL) wollen wir mit Dir zusammen einen Lehr- und Lernort schaffen und dich dazu befähigen als Botschafter und Multiplikator nachhaltigen Lebens für den Kirchenkreis zu fungieren, von deinen Erfahrungen zu berichten und andere Menschen zu begeistern und sie zu ermutigen ihre eigene Lebensweise kritisch zu überdenken.

Bei Null starten bedeutet, dass wir auf einem kleinen Pachtgrundstück (2800 qm² Wiese mit Baumbestand)  auf der Insel Poel einen Lehr- und Lernort schaffen möchten.
Gemeinsam mit der Unterstützung der Gemeinde "Ostseebad Insel Poel", der evangelisch- lutherischen Kirchengemeinde Insel Poel und vielen Wegbegleitern, die wir auf dieser Reise durch die Probleme nachhaltigen Lebens begegnen, wollen wir zeigen, ob es geht.

Wie dieser Ort am Ende aussieht, das gestaltest DU aktiv mit.
Wie schwierig eine konsequente Beschaffung von Lebens- und Verbrauchsmitteln vor Ort ist, und wie es sich dann anfühlt nachhaltig zu leben, dass ist aktuell ungewiss.

Am Ende stehen viel Spaß, viele neue Erkenntnisse, tolle Erlebnisse und ein Ort, an dem nachhaltiges Leben sich aktiv erlernen und erfahren lässt.

Neugierig geworden?
Für weitere Infos und Anmeldung melde dich bei Lee!

Sei dabei, und erschaffe mit uns etwas neues!

 

Vorabinfos im Überblick

Projektplanung: 5 Workshop-Phasen
19.-20.06.2021 03.-04.07.2021 2x Vorbereitungs-Phase Sa.-So. (Einführung ins Projekt & Step 1-7)
17.-31.07.2021 09.-14.10.2021 2x Praxis-Phase 14 Tage Sommerferien / 7 Tage Herbstferien (Umsetzung der erarbeiteten Inhalte)
12.-14.11.2021 1x Auswertung & Reflexions-Phase (Step 8) Fr.-So. mit Ausstellung der Ergebnisse im Kirchenkreis und vor Ort im neuen Seminarort.
noch zu terminieren 2 Austellungen zum Projekt (Steinfurt / Poel)
  Zwischen den Workshop-Phasen arbeiten die Projektteilnehmer an ihren Projektinhalten weiter und koordinieren sich per Videokonferenzen. Die Begleitung erfolgt über die Projektleitung.
   
Schritte Vorgehen
Step 1 (Klärung) Das PoL startet mit der Vorstellung der Situation und Gegebenheiten am Standort in Neuhof (Poel). Daraus resultieren sich unterschiedliche Problemaspekte mehrerer Themengebiete. Nach einem ersten Durcharbeiten der Situation und der kommunalen Auflagen, können inhaltliche Unklarheiten in einer offenen Fragerunde innerhalb der Gruppe geklärt werden.
Step 2 (Problemdefinition) Im zweiten Schritt tragen die Teilnehmer die Problemaspekte, die aus ihrer Sicht in einem Themengebiet enthalten sind, schriftlich zusammen. Da eine konkrete Fragestellung nicht vorgegeben ist, definieren sie selbst das Kernproblem bzw. die Kernprobleme des Falls. Dies kann dazu führen, dass jede Gruppe unterschiedliche Probleme identifiziert und auch bearbeitet.
Step 3 (Ideensammlung) Die Sammlung und Generierung von Ideen zur Handhabung der identifizierten Probleme erfolgt in der dritten Phase. In diesem Arbeitsschritt werden, ähnlich einem Brainstorming, Vorkenntnisse, Vermutungen und Ideen von Gruppenmitgliedern durch die Gruppe gesammelt und für alle sichtbar visualisiert.
Step 4 (Strukturierung) Danach ist es die Aufgabe der Teilnehmer, die Ideen nach selbstgewählten Kriterien zu strukturieren und zu gewichten. Auch muss darüber entschieden werden, ob einzelne Aspekte begründet ausgeschlossen werden oder alle Aspekte für die Handhabung des definierten Kernproblems relevant sind.
Step 5 (Lernzielformulierung) Im fünften Step halten die Gruppenmitglieder schriftlich fest, welche Sachverhalte für die Lösung der Probleme aus ihrer Sicht relevant sind. Über die Formulierung von Lernzielen (im Sinne von Arbeitsaufträgen) legt die Gruppe fest, wie - und durch wen - systematisch die Erweiterung des Vorwissens vorgenommen werden soll. Dabei wird erfasst, ob alle Aspekte zur Lösung des Falls in der Gruppe bekannt sind oder ob Wissensdefizite noch abgedeckt werden müssen, um die Aufgabe abschließend bearbeiten zu können.
Step 6 („Informationsbeschaffung / Erarbeitung von Lerninhalten“) Die folgende Informationsbeschaffung dient der Bearbeitung der bereits formulierten Lernziele bzw. Arbeitsaufträge. Sie kann entweder durch die Bereitstellung von Recherchematerial von Seiten der Projektleitung erfolgen oder durch die Nutzung anderer Ressourcen (Bibliothek, Internet, Expertengespräche u. Ä.) innerhalb eines Selbststudiums der Teilnehmer - auch außerhalb der PoL-Präsenzveranstaltung. Ebenfalls erfolgt hier die strukturierte und selektive Aufbereitung der erarbeiteten Inhalte zur späteren Visualisierung in der Schlussphase.
Step 7 (Präsentation und Diskussion) In der vorletzten Phase werden die erarbeiteten Problemlösungen den anderen Kleingruppen präsentiert, verglichen und diskutiert. Letztlich steht dabei nicht die Lösung (oft gibt es mehrere sinnvolle) des jeweilig bearbeiteten Problems im Vordergrund der Diskussion, sondern - ganz im konstruktivistischen Sinne - die Reflexion der Vorgehensweise und Argumentationen.
   
Praktische Umsetzung In der Praxisphase werden die Ergebnisse aus Step 1-7 umgesetzt, gemeinsam gebaut, erlebt und getestet.
   
Step 8 (Reflexion) Im achten Schritt, der sogenannten Reflexion, gilt es die erarbeiteten Problemlösungen und den PoL-Prozess innerhalb der Kleingruppen zu reflektieren und diskutieren, um den eigenen Lernprozess zu erörtern.
   
   
   

Kurzüberblick

Alter: 16 - 27 Jahre
Zielgruppe: Ehrenamtliche
Projektzeitraum: Mai - Nov. 21
Preis: kostenfrei

Ausführliche Projektbeschreibung

AGBs Evangelischen Jugend Steinfurt - Coesfeld - Borken

Ansprechpartner